Portal:Folding@Home/Installation

Aus Planet 3DNow! Distributed Computing Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Vorbemerkungen

Für die Installation der Grafikclients benötigt man Administrationsrechte. Vor der Installation auf fremden Rechnern sollte die Erlaubnis der zuständigen Person eingeholt werden. Gerade bei Firmenrechnern sollte man sehr vorsichtig sein, da die unbefugte Installation von DC-Projekten ein Kündigungsgrund sein kann! Deshalb erst den zuständigen Administrator und den Chef um Erlaubnis bitten.

Folding@Home braucht ca. 50-100 MB Speicherplatz. Einige Projekte benötigen relativ viel Arbeitsspeicher oder erzeugen relativ viel Traffic (5-30 MB pro WU). Jedoch kann man diese Projekte bei der Konfiguration ablehnen. Die meisten verwendeten Cores nutzen SSE, sofern vom Prozessor unterstützt. Auf älteren AMD-Prozessoren ohne SSE wird - falls möglich - das etwas langsamere 3DNow+ genutzt. SSE2 wird nur von den Cores DGromacs und QMD unterstützt.

Eine Besonderheit des Projekts ist die Möglichkeit, die Shader moderner Grafikchips für die Berechnungen zu nutzen.

Download der Clientsoftware

Die aktuellen V6 Clients können unter folding.stanford.edu/English/Download heruntergeladen werden. Die Beta-Versionen sind nur für schnelle Rechner zu empfehlen, die täglich 15 Stunden oder länger mit wenig Last laufen, da die Deadlines der WUs bei den Betaprojekten sehr kurz bemessen sind.

Zur Zeit (01.08.2012) befindet sich ein V7 Client (aktuelle Version 7.1.52) im Beta-Stadium, der nur noch eine graphische Oberfläche für alle früheren CPU-, GPU- und SMP-Clients hat. Im Vergleich zu den V6 Clients, erkennt und bindet der V7 Client die CPU- und GPU-Kerne selbständig ein. Es muß im Prinzip nur noch der Username und die Teamnummer eingegeben werden.

Die aktuellen Clients für Windows, Linux und Mac können unter Stanford Beta Release heruntergeladen werden.

Installation des Clients

Windows

Linux

Mac OS X

BSD